Liebe Bürgerinnen und Bürger,

jede Demokratie braucht Erneuerung!

Nach 30 Jahren SPD-Regierung ist es Zeit für eine unabhängige Bürgermeisterin. Nach 875 Jahren ist es endlich Zeit für eine Frau als Bürgermeisterin! Es ist Zeit, für eine Bürgermeisterin mit Kompetenz, Herz und Leidenschaft.

Meine Vision ist ein faires Lübeck, ein innovatives Lübeck und ein attraktives Lübeck, das eine hohe Lebensqualität für alle bietet. Die Führung einer Verwaltung mit mehr als 3.500 Mitarbeitenden ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Die wertvollen Erfahrungen, die ich in meinem Berufsleben sammeln durfte, möchte ich nun als Ihre Bürgermeisterin zum Wohle unserer Stadt einsetzen.

 

Dafür bitte ich Sie um Ihr Vertrauen!


Verwaltung

Die Verwaltung ist bürgerfreundlich und modern aufgestellt.

Deshalb werde ich:
  • in den Service-Bereichen der Verwaltung das notwendige Personal einstellen.
  • dafür sorgen, dass die Stadt mit ihren Dienstleistungen in alle Stadtteile kommt. Jeder Stadtteil soll vom Mobilen Bürgerservice (MoBs) mindestens 2x in der Woche mit festen Terminen angesteuert werden.
  • den Beschäftigten mehr Wertschätzung entgegenbringen. Deshalb wird es regelmäßige Mitarbeiterbefragungen geben, in denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst Modernisierungsvorschläge
    unterbreiten können.
  • das Internet-Angebot der Stadt überarbeiten und die Zahl der Behördengänge durch die Erweiterung des Online-Angebots deutlich reduzieren.
  • die Stelle eines Finanzsenators schaffen ohne die Anzahl der Senatorenposten zu erhöhen.
  • einen zentralen Wissensspeicher schaffen.

Kinder & Jugendliche

Alle Kinder und Jugendlichen haben gleiche und gute Entwicklungschancen.

 

Deshalb werde ich:

  • die Kinderbetreuung in Krippe und Kindertagesstätte bedarfsgerecht aufstellen.
  • eine verlässliche Betreuung aller Schulkinder von der 1. bis zur 8. Klasse an den Schulen in der Zeit von 8 bis 15 Uhr weiter ausbauen.
  • Maßnahmen ergreifen, um die Schulabbrecherquote zu verringern.
  • das Schulsystem nach der in Lübeck vorhandenen Nachfrage ausrichten
  • dafür sorgen, dass spätestens im Jahr 2020 jede Schule einen schnellen Breitbandanschluss hat und alle Schülerinnen und Schüler zum Lernen im Unterricht einen Tablet-PC zur Verfügung gestellt bekommen.
  • einen zentralen IT-Support der Stadt für die Schulen einrichten.

Investitionsklima

In Lübeck herrscht ein investitionsfreundliches Klima.

Deshalb werde ich:
  • das Thema Wirtschaft und Stadtentwicklung zur Chefsache machen.
  • der Wirtschaft durch einen Verzicht auf Gewerbesteuererhöhungen bis 2024 Planungssicherheit geben.
  • Gewerbegebiete entwickeln, auch in Zusammenarbeit mit angrenzenden Gemeinden in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.
  • den Ladesäulenausbau für Elektromobilität voranbringen und mit der Errichtung eines stadtweiten WLAN-Angebotes verbinden (alles in einer Säule).
  • das Ziel einer flächendeckende Versorgung mit schnellen Breitbandanschlüssen im ganzen Stadtgebiet verfolgen.
  • keine Tourismusabgabe einführen.

Faire Stadt

Die Stadt ist fair und sie ist für alle da.

 

 

Deshalb werde ich:

  • Projekte initiieren, um Alleinerziehende gezielt beruflich und schulisch zu fördern.
  • Quartiere mit dem Städtebauförderprogramm wie „Soziale Stadt“ entwickeln, z.B. in Roter Hahn.
  • den seniorengerechten Aus- und Umbau von Häuser und Wohnungen durch ein kommunales Förder- und Beratungsprogramm unterstützen.
    die zügige Entwicklung von vorgesehenen Baugebieten wie z.B. des ehemaligen Volksfestplatzes oder Rothebeck voranbringen mit dem Ziel, ein gutes Angebot in allen Segmenten zu schaffen.
  • die städtische Wohnungsbaugesellschaft TRAVE stärken, damit endlich mehr Sozialwohnungen und Wohnungen für Normalverdiener gebaut werden.

attraktivität

Die Lübecker leben in einer attraktiven Stadt.


Deshalb werde ich:

  • Kultur in alle Stadtteile bringen. Dafür will ich die städtischen Kultureinrichtungen als Kooperationspartner gewinnen und die freie Kulturszene stärker fördern.
  • Grün- und Naturschutzflächen der Stadt erhalten und gestalten.
  • im Bereich nord-westlich der Altstadt ein Quartier entwickeln, das Wohnen mit Kunst- und Kreativwirtschaft verbindet. Städtebaulich ist ein zusammenhängendes Viertel zu schaffen, in dem die Planungen für die Fläche neben dem MUK-Gebäude, die Nördliche Wallhalbinsel und die Gollan-Flächen zusammengedacht werden. Das Quartier kann auch die Realisierung einer Mehrzweckhalle an geeigneter Stelle vorsehen.
  • das Mineralstoff-Aufbereitungszentrum Travemünde an einen verträglicheren Ort verlegen.

Verkehr

Der Verkehr in Lübeck fließt wieder - für alle Verkehrsteilnehmer.


Deshalb werde ich:

  • die Erneuerung von Straßen, Brücken, Rad- und Fußwegen zu einem Schwerpunkt der städtischen Investitionen machen.
  • im Fachbereich Bauen eine Stabsstelle einrichten, die folgende Aufgabe hat: Alle Baumaßnahmen aufeinander abzustimmen, auch mit Bauvorhaben anderer Träger, damit Belastungen für die Bürger soweit reduziert werden wie möglich. Zugleich soll die Stabsstelle die Aufgabe bekommen, die Öffentlichkeit frühzeitig über Bauvorhaben zu informieren.
  • das Projekt “Lübeck staufrei” wieder aufleben lassen.
    Lübeck mittelfristig in den Tarifbereich des HVV integrieren und dafür sorgen, dass der Buspreis innerhalb des Stadtgebiets nicht mehr nach Tarifzonen aufgeteilt ist.
  • das Radverkehrsnetz mit Radschnellwegen modernisieren.
  • dafür sorgen, dass alle Fußgängerüberwege behindertengerecht werden.